Der Grundstein wird gelegt
Die Ursprünge des Karate in der Region Amorbach reichen zurück ins Jahr 1979. Damals gründete Paul Demuth aus Breitendiel beim TV Schneeberg eine „Karategruppe“. Von 1981 bis 1984 leitete Andreas Springer (heute Leitung Karategruppe TSV Versbach) die Abteilung und das Karatetraining in Schneeberg. Aufgrund seines Wohnortwechsels nach Würzburg übernahm 1985 Dietmar Herkert die Abteilung als Trainer und Abteilungsleiter.

Der „Umzug“ nach Amorbach – ein eigener Verein entsteht
Im April 1988 wechselten die Karatekämpfer aus Schneeberg nach Amorbach, mieteten in der Miltenberger Straße einen Raum an und richteten sich dort ein eigenes Dojo ein. In umfangreicher Eigenleistung wurde der Trainingsraum unter Leitung von Dietmar Herkert, Otto Demelhuber, Uwe Jahn, Uschi Laux und Michael Pfeifer von den Mitgliedern des Vereins und ihren Angehörigen ausgestaltet.

Der Verein bekommt neue Abteilungen
Im Jahr 1996 wuchs der Verein: Christian Wierer baute aufgrund seiner sportlichen Kenntnisse eine AIKIDO-Abteilung auf. Ende 1998 baute Georg Etzel mit einigen Mitgliedern der ehemaligen Judoabteilung des TSV Amorbach im Karateverein eine Judoabteilung auf. Dadurch wird die Platzkapazität im Dojo in der Miltenberger Straße immer knapper. Daher verließ Christian Wierer mit der Aikido-Abteilung im Jahr 2005 den Verein, ebenso gründete die Judoabteilung im Jahr 2005 einen eigenen Verein in Amorbach.

Heute
Nach 23 Jahren war es wieder Zeit für eine Veränderung. Zum 01. August 2011 zogen wir in unser neues Dojo in die Weilbacher Straße 21 in Amorbach. Auch hier waren umfangreiche Eigenleistungen gefragt – anfangs trainierten wir noch in einer Baustelle, konnten aber bis Ende 2012 durch die fleißigen Hände unseres Umbauteams das Projekt abschließen. Die Mühen haben sich sehr gelohnt, wir traditionellen Sportler fühlen uns hier sichtlich wohl.

KVA: Erster Karateverein in Amorbach. Seit 1979 – über 30 Jahre Erfahrung!